Ein neues Gesicht für die Olma Messen – Fanzun in der Rolle als Gesamtprojektleiter

Ende März ist in einem Wettbewerb ein Projekt ermittelt worden, welches die Olma Messen mit einem neuen Gesicht aufwerten soll. Fanzun darf in der Umsetzung dieses Projekts die Gesamtprojektleitung übernehmen.

 

Als erstes verbindet man die Olma mit Bratwurst und Landwirtschaft. Mit 390’000 Besuchern und 600 Ausstellern ist die Olma die grösste Publikumsmesse der Schweiz. Doch die Hallen werden nicht nur während der zehn Tage im Herbst genutzt. Bis zu 15 weitere Messen und über 110 Veranstaltungen, wie beispielsweise Kongresse, finden in den Hallen statt. Um diese Vielfalt an Nutzungsmöglichkeiten nun auch gegen aussen besser zu vermitteln und um weit grössere Veranstaltungen anzulocken, möchte die Genossenschaft Olma Messen St. Gallen eine Ersatzhalle für die in die Jahre gekommene Halle 1 errichten. Diese ist vielseitig einsetzbar und soll durch ihr architektonisch aussergewöhnliches Aussehen dem Areal ein neues Gesicht geben. Ende März wurde nach einem intensiven Wettbewerbsverfahren, welches Fanzun begleiten durfte, das Projekt «Halle 1» aus 55 eingegangenen Bewerbungen auserwählt, welches die erwähnten Kriterien beinhaltet. «Das Siegerprojekt überzeugt durch sein städtebauliches Geschick. Es bietet eine grosse Chance für einen völlig neuen Auftritt der Olma Messen», erklärt Markus Schmalz, Bereichsleiter Baumanagement Nord Fanzun.

 

 

 

Fanzun wird Gesamtprojektleitung übernehmen

Zurzeit wird das Vorprojekt ausgearbeitet, um im Oktober das Baugesuch einzureichen. Das ganze Projekt soll bis spätestens 2024 umgesetzt werden. Dabei werden Fanzun vor allem die Termine und Zielkosten auf Trab halten. «Halle 1 soll auf dem Tunneldeckel entstehen, welches sich erst noch im Bau befindet. Somit besteht für ‹Halle 1› eigentlich noch gar kein Grundstück», sagt Markus Schmalz. Er sei darüber aber unbesorgt. Die Arbeiten für den Tunneldeckelbau sind weit fortgeschritten und die Baubewilligung ist ausgestellt.

 

Wer die Resultate des Projektwettbewerbs sowie das Siegerprojekt von Ilg Santer Architekten, Ingegneri Pedrazzini Guidotti und Meta Landschaftsarchitektur in Augenschein nehmen möchte, kann dies bis am 12. April auf dem Olma Gelände, Halle 1, tun. 

 

Fanzun AG

Architekten Ingenieure Berater: Als Generalplanerin mit Standorten in Chur, Samedan, Scuol, Zürich, Bern und St. Gallen verfügt die Fanzun AG über mehr als 50 Jahre Erfahrung im Bauwesen. Das Portfolio des Unternehmens besteht aus anspruchsvollen Projekten in den Bereichen Tourismus, Gewerbe, Infrastruktur- und Wohnungsbau. Dass sich darunter auch einige preisgekrönte Bauten finden, liegt an der ganzheitlichen Herangehensweise von Fanzun. Über 80 Generalisten und Spezialisten vereinen ihr Wissen und bieten die gesamte Palette an Bau- und Immobiliendienstleistungen auf hohen Niveau an – von der strategischen Planung und Beratung über die Gestaltung und die Energiekonzeption bis hin zum Baumanagement.

 

Kontakt

Fanzun AG – Architekten Ingenieure Berater

Ingrid von Rechenberg

Sachbearbeiterin Administration und Kommunikation

Salvatorenstrasse 66

7000 Chur

Telefon +41 58 312 88 05

ingrid.rechenberg@fanzun.swiss

No Slider selected