Olympische Austragungsstätte für Peking 2022

Während die Welt gespannt auf die letzten Wettkämpfe in PyeongChang blickt, plant Fanzun gemeinsam mit drei Schweizer Firmen bereits für die nächsten Winterspiele 2022 in Peking. Das Projektteam überzeugte bei einem vom olympischen Organisationskomitee ausgerichteten Ideenwettbewerb für die Austragungsstätte der nordischen Disziplinen mit viel Symbolik und Innovationsgeist.

 

Zahlreiche visionäre Ideen aus aller Welt konkurrierten bei der Ausschreibung um die Gunst des olympischen Komitees. Für den Ideenwettbewerb mit Präqualifikation wurden fünf Teams aus fünf Ländern nominiert. Das Schweizer Projekt, bestehend aus der Generis AG in der Rolle der Mandatsleiterin, der Fanzun AG als leitende Entwicklerin, Konzepterin und Planerin, Küchel Architects als gestaltende Architekten und BG Consulting als Verkehrs­, Sicherheits­ und Kostenplaner, konnte das Komitee mit seiner Idee nachhaltig beeindrucken.

 

Der Ring

Ein olympischer Ring dient als Vorlage für das funktionale Gebäude, das schon bald von Langläufern und Biathleten genutzt werden könnte. In Kombination mit der Skischanze, die nach dem Flügelschlag eines Vogels modelliert wurde, nimmt die Anlage Bezug auf das “Vogelnest” in Peking, in dem bereits die Eröffnungsfeier für die Spiele 2008 stattgefunden hat.

 

Nacholympische Nutzung

Wie bei allen Fanzun­Projekten spielt die Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. So wurde “der Ring” auch für eine Nutzung nach den olympischen Spielen konzipiert. Er soll sich als Sportzentrum mit Erlebnischarakter etablieren und zum Aufleben der Region beitragen.

Für uns war der Wettbewerb gemeinsam mit unseren Partnern eine einmalige Erfahrung. Einzelne Ideen aus dem Wettbewerbsprojekt werden vom olympischen Komitee in der Realisierung weiterverfolgt. Wir danken allen für die gute Zusammenarbeit und erwarten mit Spannung, in welcher Form unsere Ideen in der finalen Austragungsstätte umgesetzt werden.

Fanzun AG

Architekten Ingenieure Berater: Als Generalplanerin mit Standorten in Chur, Samedan, Scuol, Zürich und Bern verfügt die Fanzun AG über mehr als 50 Jahre Erfahrung im Bauwesen. Das Portfolio des Unternehmens besteht aus anspruchsvollen Projekten in den Bereichen Tourismus, Gewerbe, Infrastruktur- und Wohnungsbau. Dass sich darunter auch einige preisgekrönte Bauten finden, liegt an der ganzheitlichen Herangehensweise von Fanzun. Über 80 Generalisten und Spezialisten vereinen ihr Wissen und bieten die gesamte Palette an Bau- und Immobiliendienstleistungen auf hohen Niveau an – von der strategischen Planung und Beratung über die Gestaltung und die Energiekonzeption bis hin zum Baumanagement.

Kontakt

Fanzun AG – Architekten Ingenieure Berater

Ingrid von Rechenberg

Administration und Kommunikation

Salvatorenstrasse 66

7000 Chur

 +41 58 312 88 05

 ingrid.rechenberg@fanzun.swiss