The Dolder Grand
Erweiterung 2014, Zürich

Ausgangslage & Idee

Nach der Wiedereröffnung des Dolder Grands in 2008 wurde Fanzun als Bauherrenvertreter nahtlos mit der Erweiterung „Ost“ beauftragt. Das MICE-Angebot und weitere Luxus-Apartments sowie die Integration der Dolder-Bahn in die Hotelanlage standen im Fokus. Die fantastische Aussicht des neuen Hotels sollte dabei nicht beeinträchtigt werden.

Lösungsansatz

Die Idee der Terrassenbebauung überzeugte, da diese von aussen als Gartenlandschaft wirkt. Der Beizug der Schlüsselpersonen des Dolder Grand-Projektes – obwohl teilweise nicht mehr bei denselben Arbeitgebern – bildete die Basis zur erfolgreichen Umsetzung. Zur Lösung der Schnittstelle Bau-Betrieb wurde eine zusätzliche Projektsteuerungsebene implementiert.

Herausforderung

Eine derart grosse Erweiterung unter laufenden Betrieb erforderte von allen Beteiligten ein hohes Mass an Flexibilität, um die Betriebsabläufe ohne nennenswerte Beeinträchtigung sicherzustellen. Eine nahtlose architektonische Ergänzung, die Verbindung der Betriebslogistik zur Emissions-Reduktion sowie die möglichst kurze Bauzeit waren oberste Zielsetzungen.

Keyfacts

Bauherr: Dolder Hotel AG, Zürich
Fertigstellung: 2014
Projektart: Erweiterung
Projektverfasser: Foster + Partners, London / Dreicon GmbH, Zürich
Baukosten: CHF 35.0 Mio
Leistungsumfang: Strategie, Baumanagement, Führung, Projektsteuerung

«Seit 1899 empfängt das Dolder Grand anspruchsvolle Gäste aus der ganzen Welt. Mit der Gesamterneuerung und der Erweiterung wollten wir die Traditionen wahren und das Haus gleichzeitig in die Moderne führen. Hier war jemand mit Erfahrung und Fingerspitzengefühl gefordert. Mit Fanzun als Bauherrenvertreter, waren wir jederzeit über das Projekt bestens informiert und beraten. Nach der Wiedereröffnung 2008 wurde das neue Dolder Grand mehrfach ausgezeichnet und in die Reihen der besten Hotels der Welt aufgenommen.»
Mark Jacob
Managing Director


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.