Bergrestaurant Marguns

Ausgangslage & Idee

Die gewachsene Struktur der Bergstation Marguns soll ganzheitlich besser strukturiert und verbessert werden. Einige Bauteile haben ihr Alter erreicht. Restaurationen und betriebliche Abläufe wie auch Infrastrukturen für Personal sollen ausgebaut und erneuert werden.

Lösungsansatz

Die heutigen Ansammlungen der Gebäude werden in einer einheitlichen Architektursprache zu einem stimmigen Ganzen geführt. Unterschiedliche Wünsche und Erwartungen an die drei Betriebe fliessen in die Gestaltung mit ein und heben die Vorteile der einzelnen Restaurants weiter hervor.

Herausforderung

Mehrere Erweiterungsbauten erschweren die Orientierung und haben einen starken Einfluss auf das äussere Erscheinungsbild. Im jahrelangen Betrieb zeigen sich einige Probleme bei internen Abläufen im Gebäude. Das neue Gestaltungskonzept soll die Zusammengehörigkeit der Betriebe spürbar werden lassen und so Marguns zu einer starken Einheit verhelfen.

Keyfacts

Bauherr: BCS Bergbahnen Celerina
Fertigstellung: 2020
Projektart: Gesamterneuerung, Erweiterung
Projektverfasser: Fanzun AG
Baukosten: n. publ. Mio
Leistungsumfang: Objektdesign, Strategie, Projektsteuerung, Gestaltung, Projektierung, Architektur, Innenarchitektur, Bauingenieurwesen, Bauphysik, Energie


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.