int(29)

Schulhaus, Valendas

Ausgangslage & Idee

Die Schulanlage wurde 1960 erbaut und umfasst den Klassen- und Turnhallentrakt. Seit Inbetriebnahme der Sport- und Mehrzweckanlage 1993 wurde die alte Turnhalle für verschiedene Unterrichtsfächer genutzt. Um zusätzliche Nutzungen aufzunehmen und die provisorischen Einrichtungen zu ersetzen musste ein Umbau- und Erweiterungskonzept erarbeitet werden.

Lösungsansatz

Die Belastbarkeit, der aus finanziellen Gründen weiterverwendeten Pfahlgründung der alten Turnhalle, bedingte eine Leichtbauweise. Das Holz für das Tragwerk und die Fassaden stammt aus dem Wald der Gemeinde. Dank der Trockenbauweise konnte eine kurze Ausführungsphase mit geringen Immissionen für den laufenden Schulbetrieb erreicht werden.

Herausforderung

Die Einhaltung eines sehr eng gesteckten Budget- und Terminrahmens musste trotz schwierigen Rahmenbedingungen zugesichert werden. An der Schnittstelle zwischen Alt- und Neubau waren diverse Konstruktionen und Anlagen zu übernehmen und anzupassen ohne Einschränkungen bei der Gebrauchstauglichkeit oder fortwährenden Nutzbarkeit zu riskieren.

Keyfacts

Bauherr: Gemeinde Valendas
Fertigstellung: 2002
Projektart: Teilerneuerung, Erweiterung, Neubau
Projektverfasser: Fanzun AG
Baukosten: CHF 3,5 Mio
Leistungsumfang: Akustik, Kostenplanung, Gestaltung, Offertwesen, Bauingenieurwesen, Bauleitung, Projektierung, Bauphysik, Führung, Kostenkontrolle, Baumanagement, Energie, Qualitätssicherung, Ökologie, Terminplanung, Inbetriebnahme, Architektur, Gesamtleitung


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.