Bocciaclubhaus Chur

Ausgangslage & Idee

Mit dem neuen Masterplan der Sportanlage Obere Au in Chur und mit der Umlegung und Renaturierung des Mühlbachs soll ein neuer Platz für den Ersatzneubau Bocciaclubhaus entstehen. Es soll als Begegnungsort und Treffpunkt für die Clubspieler sowie für die Öffentlichkeit dienen.

Lösungsansatz

Der Ersatzbau besteht aus einer Holzüberdachung mit einer darunter gestellten Holzbox als Klublokal. Nebst der Bocciainfrastruktur ist zudem ein Traforaum für die Sport- und Eventinfrastruktur der IBC integriert. Ein filigraner Holzfilter unter dem Dach erinnert an die Parkarchitektur des historischen Altanes. Die ganze Anlage fügt sich in den Bachmäander ein und bildet neben der Promenade ein Zentrum des Erholungsgebiets.

Herausforderung

Die vier Aussenspielplätze sollen durch eine einfache Holzkonstruktion gegen Witterung geschützt werden. Ein kleines Clubhaus soll einen Raum mit 30 Sitzplätzen, eine Gastroküche für Verpflegung und Garderoben für die Sportler bieten. Das Ganze im Sinne der Nachhaltigkeit und Ökologie konstruiert aus Holz. Das 780 Quadratmeter grosse Dach soll mit einer Solaranlage bestückt werden und den Strom für ca. 30 Haushalte generieren.

Keyfacts

Bauherr: Stadt Chur
Fertigstellung: 2019
Projektart: Neubau
Projektverfasser: Fanzun AG
Baukosten: CHF 1.2 Mio
Leistungsumfang: Kostenplanung, Energie, Bauphysik, Bauingenieurwesen, Entwicklung, Machbarkeitsstudie, Gestaltung, Projektierung, Architektur, Innenarchitektur


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.