Tennishalle Davos

Ausgangslage & Idee

Aufgrund des stetig steigenden Raumbedarfs der Stiftung Sport-Gymnasium Davos (SSGD) hat Fanzun eine Liegenschaftsstrategie für die Erweiterung der Sportstätten entwickelt. Neben dem Bestandesstandort des SSGD wurde in die Machbarkeitsstudie auch der Standort Tennishalle Davos miteinbezogen.

Lösungsansatz

Die Aufstockung ist als selbsttragender Stahlbau mit eigener Fundation über der bestehenden Halle konzipiert. Damit das modulare Aufstockungsvolumen mit der bestehenden Tennishalle verschmilzt, wird eine einheitliche Gebäudehaut aus industriellen Metallpanelen über den ganzen Baukörper gezogen.

Herausforderung

Da für eine Erweiterung räumlich nur eine Aufstockung in Frage kommt, erweisen sich die tragwerks- und brandschutztechnischen Anforderungen für Bestand und Neubau als grösste Herausforderung neben der architektonischen Gestaltung und der Einhaltung des Kostenrahmens.

Keyfacts

Bauherr: Stiftung Sport-Gymnasium Davos (SSGD)
Fertigstellung: 2022
Projektart: Erweiterung, Instandsetzung
Projektverfasser: Fanzun AG
Baukosten: CHF 8.2 Mio
Leistungsumfang: Strategie, Energie, Akustik, Entwicklung, Machbarkeitsstudie, Gestaltung, Projektierung, Architektur, Innenarchitektur, Bauingenieurwesen, Bauphysik


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.