EFH Grossrieder, Zuoz

Ausgangslage & Idee

Die Parzelle 2385 ist Bestandteil des Quartierplanes Mariöl und liegt in der Dorferweiterungszone. Diese wiederum ermöglicht den Neubau eines Wohngebäudes mit der Ausnützungsziffer von 0.8. Die Familie Grossrieder Bisaz hat die Parzelle 2017 von der Familie Könz erworben, um darauf ein Eigenheim zu errichten. 

Lösungsansatz

Es soll ein murales Volumen entstehen, welches seinen Ursprung in der regionalen, traditionellen Bauweise hat. Aus diesem Grund wird die Gebäudehülle mit einem Einsteinmauerwerk erstellt, um die traditionelle Bauweise zu untermauern. Die Hauptfassaden besitzen grosszügige Verglasungen mit Holzrahmen (Lärche) und Engadinerfenstern mit schrägen Leibungen.

Herausforderung

Da auf der nördlichen Parzelle von der Verkäuferschaft eine Bausperrzone erwirkt wurde, bestand die Schwierigkeit darin, auf kleiner Parzellenfläche ein Wohngebäude zu erstellen, welches der traditionellen Engadiner Bauweise nachkommt.

Keyfacts

Bauherr: Grossrieder Bisatz Roman
Fertigstellung: 2018
Projektart: Neubau
Projektverfasser: Fanzun AG
Baukosten: CHF 1.5 Mio
Leistungsumfang: Bauleitung, Bauingenieurwesen, Architektur


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.