Romantik Hotel Muottas Muragl, Samedan

Ausgangslage & Idee

Das historische Bergrestaurant aus dem Jahr 1907 befindet sich auf 2’456 m.ü.M. im Oberengadin. Es vereint ein Restaurant mit angegliederter Hotelnutzung sowie die Bergstation der Standseilbahn Muottas Muragl. In den 60er/80er Jahren wurde das Haus durch eine Vielzahl von Um- und Anbauten erweitert.

Lösungsansatz

Die Einfassung des Gebäudes bildet das aufgewertete Haupthaus mit neu definiertem Natursteinsockel und einem Neubau. Der Energiebedarf vor Ort wird aus erneuerbaren Energien gedeckt: Abwärme Hotel-/Bahnanlage, Sonnenkollektoren, Erdwärme und Photovoltaikanlage. Das Projekt wurde mehrfach ausgezeichnet.

Herausforderung

Das Energiekonzept , die Strukturbereinigung und betriebliche Neuausrichtung mit neuer Definition der „Corporate Identity“ wurden entwickelt und umgesetzt. Mit 9 Monaten Bauzeit und der Baulogistik ohne Zufahrtsstrasse auf 2’456 m.ü.M. war das Baumanagement gefordert.

Keyfacts

Bauherr: Engadin St. Moritz Mountains AG, St. Moritz
Fertigstellung: 2010
Projektart: Gesamterneuerung, Erweiterung
Projektverfasser: Fanzun AG
Baukosten: CHF 20,0 Mio
Leistungsumfang: Akustik, Kostenplanung, Gestaltung, Offertwesen, Bauingenieurwesen, Bauleitung, Projektierung, Bauphysik, Führung, Kostenkontrolle, Baumanagement, Energie, Qualitätssicherung, Generalplanung, Ökologie, Terminplanung, Inbetriebnahme, Architektur, Gesamtleitung, Innenarchitektur

«In verschiedenen Anläufen haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir das Gebäude aus dem Jahre 1907, mit den historisch gewachsenen Anbauten und Provisorien, an die Bedürfnisse der heutigen Zeit anpassen können. Fanzun hatte den Mut und die Überzeugungskraft zum grossen Schritt. Herausgekommen sind ein Hotel und zwei Restaurants, die im Markt gut ankommen, betrieblich reibungslos funktionieren und sich selbst mit Energie versorgen. Als wir damit auch gleich noch mehrere Preise gewonnen haben, wurden definitiv sämtliche Erwartungen übertroffen. Hut ab vor diesem Meisterwerk.»
Markus Meili
CEO


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.