int(38)

Schulanlagen, Thusis

Ausgangslage & Idee

Bei Untersuchungen zu einer baulichen Ertüchtigung des Schulhauses Variel aus dem Baujahr 1972 wurden gravierende Mängel festgestellt, die nur mit sehr kostspieligen baulichen Massnahmen behoben werden könnten. Trotz hoher Investitionen wären die aktuellen Bedürfnisse, in Bezug auf die Funktionalität sowie den barrierefreien Zugang, nicht realisierbar.

Lösungsansatz

Unter Berücksichtigung des Submissionsgesetzes und der Planungssicherheit wurde ein Gesamtleisterwettbewerb durchgeführt. Das von der Jury zur Weiterbearbeitung empfohlene Projekt hatte die Vorgaben der Testplanung weitgehend übernommen und überzeugte durch seine städtebauliche Positionierung, die hochwertige konstruktive Umsetzung und die Wirtschaftlichkeit.

Herausforderung

Sowohl die nur schwer voraussehbare Entwicklung der Schülerzahlen als auch die angespannte Finanzlage der Gemeinde verlangen nach einer flexiblen und bedarfsgerechten Erweiterung des Schulraums. Die Erweiterung sollte modulartig erfolgen können und den Raumbedarf kostengünstig, aber mit Bedacht auf die städtebauliche Weiterentwicklung des Areals, abdecken.

Keyfacts

Bauherr: Gemeinde Thusis
Fertigstellung: 2017
Projektart: Neubau, Ersatzneubau
Projektverfasser: Fanzun AG
Baukosten: CHF 5,7 Mio
Leistungsumfang: Entwicklung, Gutachten, Strategie, Gebäudeanalysen, Immobilienentwicklung, Projektierung, Immobilienstrategie, Bauherrenvertretung, Wettbewerbsorganisation

No Slider selected


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.