Solaranlage Steinbruch Calinis, Felsberg

Ausgangslage & Idee

Nach dem Bergsturz im Jahr 2001 wurde der Steinbruch Felsberg geschlossen, woraufhin die Gemeinde Felsberg Gestaltungsideen für die Nutzung der Brache suchte. In Zusammenarbeit mit der der Fachhochschule Graubünden erhielten Architekturstudierende den Auftrag, Gestaltungsideen zu entwickeln. Das Projekt „Energie statt Wyy“, in Anlehnung an den Weinberg in Felsberg, gewann den schulinternen Wettbewerb.

Lösungsansatz

Der terrassierten Fläche ist eine Mehrfach-Nutzung zugeführt worden. Diese beinhaltet hauptsächlich die beiden Teile Materialverwertung und Solaranlage. Die neu erstellte Aufschüttung hat grosse Teile des lokal anfallenden, unverschmutzten Aushubmaterials aufgenommen.  

Herausforderung

Die benötigte, terrassierte Fläche soll nach Fertigstellung der Aufschüttung mittels einer Photovoltaikanlage langfristig zur Gewinnung von erneuerbarer Energie genutzt werden. Auf die Terrassen- und Böschungsflächen sollen Photovoltaikmodule mit einer Gesamtfläche von rund 5‘880 m2 installiert werden. 

Keyfacts

Bauherr: Calanda Solar AG
Fertigstellung: 2020
Projektart: Neubau
Projektverfasser: Fanzun AG
Baukosten: CHF 2.5 Mio
Leistungsumfang: Energieberatung, Baumanagement, Gesamtleitung, Ökologie, Entwicklung, Machbarkeitsstudie, Gestaltung, Projektierung, Architektur, Bauingenieurwesen, Energie


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.