Stalla Costa, Pontresina

Ausgangslage & Idee

2013 haben Carolin und der Neffe Diego Costa den Betrieb von ihrem Grossonkel übernommen. Mit der Tierschutzverordnung, welche 2008 in Kraft trat, erfüllte der bestehende Saumbetrieb die Auflagen bezüglich Auslauf und Haltung nicht mehr. Bauliche Anpassungen im Bereich Technik und Gebäudehülle standen an, ebenfalls fehlende Auslaufplätze.

Lösungsansatz

Die Einteilung der einzelnen Pferdeboxen im Innenbereich werden neu angeordnet und von 24 Boxen auf 12 reduziert. Die bestehenden Fenster an der Ost- und Westfassade werden als Türen ausgebildet, welche den Pferden den Zugang zu den angrenzenden Paddockboxen im Aussenraum ermöglicht. Im Aussenraum wird auf der bestehenden Weidewiese ein umzäunter Allwetterplatz situiert, in welchem zu Trainingszwecken ein Round-Pen angeordnet werden kann. 

Herausforderung

Die Vergrösserung der 24 bestehenden Boxen in der bestehenden Tragstruktur muss mit den Anforderungen korrelieren. Der angrenzend an die Innenboxen verlangte Auslauf fehlte gänzlich und musste im abfallenden Gelände neu angedacht werden. Zudem müssen fehlende Sozialräume für das Personal und Pferde unter dem bestehenden Dach eingeplant werden.

Keyfacts

Bauherr: Costa Diego und Carolin
Fertigstellung: 2013
Projektart: Gesamterneuerung, Instandsetzung
Projektverfasser: Fanzun AG
Baukosten: CHF 2.5 Mio
Leistungsumfang: Entwicklung, Machbarkeitsstudie, Gestaltung, Projektierung, Architektur, Innenarchitektur, Bauingenieurwesen, Bauphysik, Energie, Führung, Gesamtleitung, Projektsteuerung, Baumanagement, Kostenplanung, Offertwesen, Bauleitung, Kostenkontrolle, Terminplanung, Qualitätssicherung, Inbetriebnahme, Generalplanung, Strategie


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.