Lawinengalerie Camp I, Vals

Ausgangslage & Idee

Die anfangs der 70-er Jahre von Christian Fanzun projektierte Galerie liegt unmittelbar vor dem Dorfeingang von Vals und schützt die Valserstrasse vor der Brandlawine. Die ca. 220 m lange Galerie weist diverse Schäden und Schwachstellen auf und sollte für eine Restnutzungsdauer von 50-60 Jahren instandgesetzt werden.

Lösungsansatz

An der Rückwand musste der chloridkontaminierte Beton bis auf 2.00 m Höhe abgetragen und anschliessend ein Vorbeton eingebracht werden. An den Stützen wurde der Beton abgetragen und nach einem allfälligen Bewehrungsersatz reprofiliert. Die Fundamente der Stützen sowie der Rückwand wurden mit Streben verbunden. Der Verkehr wurde immer aufrechterhalten.

Herausforderung

Die als einhüftiger Rahmen ausgebildete Galerie wurde in 4 unterschiedlichen Typen ausgebildet, die entsprechend ihrer Beanspruchung dimensioniert wurden. Die Deformationsmessungen zeigten auf, dass der Querschnitt ohne durchgehende Bauteile zwischen Stützen und Rückwand zusammengedrückt wurde und in der Folge verkippte. Die Sanierung sollte unter Betrieb erfolgen.

Keyfacts

Bauherr: Tiefbauamt Graubünden
Fertigstellung: 2011
Projektart: Instandsetzung
Projektverfasser: Fanzun AG
Baukosten: CHF 3,2 Mio
Leistungsumfang: Projektierung

No Slider selected


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.