Wohnüberbauung Alte KEB, Chur

Ausgangslage & Idee

Während mehr als 40 Jahren war die Kunsteisbahn an der Calandastrasse Treffpunkt für Eishockey und Eislauf in Chur. Nun sollte auf dem während fast 10 Jahren brachliegenden Areal ein attraktives innerstädtisches Wohnquartier entstehen, nahe zum Stadtzentrum mit Bahnhof, Einkaufsmöglichkeiten, aber auch zu Schulen und Kindergärten.

Lösungsansatz

5 Punkthäuser mit je 13 Wohnungen, ein Langhaus mit 12 Wohnungen und Gemeinschaftseinrichtungen, eine unterirdische Autoeinstellhalle, ein durchgrünter Wohnhof sowie ein baumbestandener Quartierplatz bieten Platz für unterschiedliche Wohnformen und Zielgruppen. Die Zusammenarbeit mit 3 Architektenteams bringt immer wieder neue Aspekte und Lösungsvorschlägen.

Herausforderung

Aufbauend auf dem genehmigten Quartierplan sollten in einem Studienauftragsverfahren die Architekten für die Projektierung der Überbauung gewählt werden. Mit der Vergabe an mehrere Architekten sollte eine monotone Überbauung vermieden und ein attraktives Angebot geschaffen werden. Aus dem Verfahren resultierte eine Anpassung des Quartierplans.

Keyfacts

Bauherr: Wohnbaugenossenschaft der Stadt Chur, Chur
Fertigstellung: 2017
Projektart: Neubau
Projektverfasser: Fanzun AG
Baukosten: CHF 40 Mio
Leistungsumfang: Führung


Download öffnet in neuem Fenster - bitte nicht schließen und warten bis die PDF generiert wurde.